Bericht Frauen

Liebe Handballfreunde, 

rund ein Jahr ist es nun her, dass wir die Frauen-Spielgemeinschaft HC Schmiden/Oeffingen wieder zum Leben erweckt haben – es war ein Jahr voller Höhen und Tiefen.

Wir können mit Stolz behaupten, dass wir innerhalb kürzester Zeit eine solide Basis aufbauen konnten, von der alle Beteiligten profitieren. Zukünftig wollen wir noch enger mit unseren Sponsoren und Partnern zusammenarbeiten und erhoffen uns noch größere Synergieeffekte. Die Marke „Hartwaldpumas“ erhält in der Region positives Feedback und gibt unseren Frauenmannschaften einen willkommenen Fixpunkt zur Identifikation.

Rückblickend erlebten alle drei Mannschaften einen sehr unterschiedlichen Saisonverlauf 2018/2019. Die Frauen 1 waren das „Sorgenkind“ und durchliefen eine Saison mit zwei Trainerentlassungen (Thomas Fürst und Thomas Lutz) und kontinuierlicher Abstiegsgefahr. Aufgrund vieler mittel- bis langfristiger Abwesenheiten und Verletzungen verlief der Start in die Vorbereitungsphase bereits denkbar ungünstig. Anstatt den geplanten nächsten Schritt in der Entwicklung gehen zu können, konnte man die Form und den Schwung der Vorsaison diesmal nicht aufrechterhalten. Trotz alledem lies der Saisonstart auf einen positiveren Verlauf hoffen, waren doch die Ansätze der angedachten Spielweise deutlich zu erkennen. Im Herbst gerieten die Frauen 1 dann durch eine Niederlagenserie in den Abstiegsstrudel und fanden sich auf dem letzten Platz wieder. Der zwischenzeitliche Trainerwechsel zu Thomas Rost brachte den gewünschten Erfolg und führte die Mannschaft mit vier Siegen aus fünf Spielen wieder in bessere Gefilde. Berufsbedingt konnte Thomas Rost die Aufgabe als Cheftrainer nicht vollumfänglich erfüllen und folglich musste ein neuer Trainer den Posten übernehmen, um den Abstieg endgültig verhindern zu können. Hierfür wurde Thomas Lutz verpflichtet, der in der Rückrunde ebenfalls mit Höhen und Tiefen zu kämpfen hatte, schlussendlich seinen Auftrag „Nicht-Abstieg“ aber auf den letzten Metern erfüllen konnte. Für die Saison 2019/2020 haben wir nach reiflicher Überlegung beschlossen, den durch die vielen Abgänge gestarteten Umbruch fortzuführen und auch auf der Trainerposition einen „Neuanfang“ zu starten. Ich bin sehr froh, dass wir unseren Co-Trainer Thomas Rost davon überzeugen konnten, die Aufgabe zu übernehmen und ihm mit Christian Kampa (vorher TV Nellingen Frauen Bundesliga und SV Remshalden weibliche A-Jugend) einen erfahrenen und motivierten Co-Trainer zur Seite stellen zu können. Der Umbruch auf Spielerinnenseite brachte viele junge Spielerinnen aus der Württemberg- und Landesliga, aber auch aus der eigenen Jugend zu den Hartwaldpumas: Louisa Steiner, Leonie Weckerlein (beide SV Leonberg/Eltingen), Clara Pätzold, Ann-Kathrin Laure (beide HSG Ca-Mü-Max), Marija Mitic (HSG Leinfelden-Echterdingen 2) und Hanna Rieger (A-Jugend). Das Trainerteam hat das Ziel die Mannschaft bis zum Rundenbeginn schnell zu einer Einheit zu formen und will am Ende der Saison mindestens Platz 6 erreichen, um den Verbleib in der Württembergliga zu sichern.

Für die zweite Frauenmannschaft verlief die Saison 2018/2019 sehr positiv. Als Aufsteiger konnte die Entwicklung junger Talente, aber auch als Mannschaft weiter vorangetrieben werden. Konstant hielt man sehr lange mit den Top 3 der Bezirksklasse mit und konnte einige tolle Spiele zeigen – insgesamt hat die zweite Formation den Zuschauern richtig Freude bereitet und ist genau auf dem geplanten Weg ihrer Entwicklung. Zur Winterpause konnte mit Michael Munz ein engagierter und motivierter Trainer in den Schmidener Pumakäfig und die Oeffinger Hartwaldhölle gelockt werden, um die schwangerschaftsbedingte Auszeit von Susi Schenk zu kompensieren. Schnell fand er sich zurecht und spürte das Vertrauen der Mannschaft. Am Ende sprang ein hervorragender 4. Platz dabei heraus und man konnte die Basis für die kommende Saison 2019/2020 legen. Der Start in die Vorbereitung mit intensiven Einheiten zur Verbesserung der allgemeinen Fitness trägt bereits erste Früchte. Für Michael Munz ist neben der Integration der Jugend- und jungen Spielerinnen, das Hauptziel mit einer aggressiv und harmonisch agierenden Abwehr den Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen, und mit schnellem sowie gezieltem Tempospiel zu „einfachen“ Abschlüssen zu kommen. Aus der eigenen A- und B-Jugend werden Marlene Faßnacht, Amelie Zerweck, Paula Eichner und Luca Lawitschka in den Kader integriert werden.

„Last but not least“ widmen wir uns unserer 3. Frauenmannschaft. Peter Raiser hat es erneut geschafft aus einem mehr als voll besetzten und neu zusammengestellten Kader eine Einheit zu formen, die mit Freude und Motivation auf dem Handballfeld steht. In der Saison 2018/2019 ließ sich die junge Truppe auch nicht von immer wiederkehrenden Rückschlägen aus der Spur bringen und sicherte sich problemlos einen Nicht-Abstiegsplatz. Zusätzlich konnten regelmäßig Spielerinnen aus der eigenen Jugend erste Erfahrungen im Aktivenbereich sammeln. Zur neuen Saison 2019/2020 will Peter Raiser die Spielerinnen weiter an den Aktivenbereich heranführen und individuell weiterentwickeln, hierfür steht ihm erneut ein voll und qualitativ gut besetzter Kader mit einer gesunden Mischung aus „erfahrenen“ und jungen Spielerinnen zur Verfügung. Am Ende soll ein Platz im oberen Tabellendrittel erreicht werden.

Wir freuen uns sehr, Sie in unseren Hallen in Schmiden und Oeffingen begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen spannende Spiele.

Mit sportlichen Grüßen
Sven Zeidler
Sportlicher Leiter HC Schmiden/Oeffingen

Der fünfte Rang

Zu ihrem letzten Spiel dieses Jahres und zur finalen Begegnung in der Hinrunde der Württemberg-Liga empfangen die Handballerinnen…

Wirkungsvolle Traineransprache

Mit 25:21 (10:11) ist der HC Schmiden/Oeffingen bei der SG BBM Bietigheim III erfolgreich.

Schlüsselspiele vor der Winterpause

Zwei Spiele stehen für die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen vor der Weihnachtspause noch auf dem Programm. „Zwei…

Nur sieben Tore nach der Pause

Der Verbund des HC Schmiden/Oeffingen verliert mit 19:21.

Der Ligaerste kommt

Die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen erwarten am Sonntag (17 Uhr, Sporthalle in Oeffingen) den Ligaersten SV…

Steigerung nach Kaffeekränzchen

Das Team des HC Schmiden/Oeffingen erreicht in Pfullingen noch Unentschieden.