HC: Im Spitzenspiel mit Nina Beyerle

  11.11.2022 •     Handball Frauen Frauen 1

Die Freude bei den noch verlustpunktfreien Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen (12:0 Zähler) vor dem Heimspiel an diesem Samstag (20 Uhr) gegen die TG Biberach ist groß – und noch größer soll sie freilich nach dem Spitzenspiel in der Württemberg-Liga gegen den Tabellenzweiten sein (9:1 Punkte). „Wir wollen mit einem weiteren Erfolg unseren ersten Platz verteidigen“, sagt Steffen Irmer-Giffoni.

Damit das klappt, bietet der seit Saison[1]beginn verantwortliche Trainer alles an Qualität auf, was der Klub zu bieten hat. Deshalb wird aus der zweiten HC-Vertretung, die ebenfalls mit 12:0 Punkten das Klassement in der Bezirksliga anführt, Nina Beyerle ins Aufgebot rücken. Von der drittliga-erfahrenen Akteurin, die in der vergangenen Saison noch fest zum Kader des ersten Verbunds gehörte und in dieser Saison schon 45 Tore in der Bezirksliga erzielt hat, erhofft sich Steffen Irmer-Giffoni noch mehr Durchschlagskraft aus dem Rückraum. „Wir haben eine schwierige Aufgabe. Der Gegner steht in der Abwehr sehr kompakt, ist zweikampfstark und macht im Angriff nur wenig Fehler.“ Der Trainer indes hat den Gegner genau studiert und einige Ideen entwickelt, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

erstellt von Susanne Degel von der Fellbacher Zeitung