Erst mühsam, dann überlegen

  28.04.2022 •     Handball Frauen Frauen 1
Das Team des HC Schmiden/Oeffingen gewinnt in der Württemberg-Liga auch gegen Gäste aus Neckarsulm – 34:21.

Die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen haben am Dienstagabend ihr Heimspiel gegen die zweite Vertretung der Sport-Union Neckarsulm überlegen mit 34:21 (15:11) gewonnen. Für das Team um den Trainer Thomas Rost war es der fünfte Sieg nacheinander in der Württemberg-Liga; damit festigte es drei Spiele vor dem Saisonende den fünften Tabellenplatz. Wäre da vielleicht sogar mehr drin gewesen in dieser Runde? Darauf hat Thomas Rost eine klare Antwort: „Uns hat die Konstanz gefehlt, um ganz oben anzugreifen.“

Der Trainer selbst wird nach dieser Spielzeit aus beruflichen Gründen kürzertreten und nur noch die Torfrauen betreuen. Hauptverantwortlich für die HC-Handballerinnen wird dann Steffen Irmer-Giffoni sein (wir haben berichtet). Aber noch sind es ja drei Heimspiele in dieser Saison, Thomas Rost würde die Siegesserie ganz gern fortführen – mit guten Chancen: Am Sonntag, 17 Uhr, gastiert der abgeschlagene Tabellenletzte HB Ludwigsburg in Schmiden.

Am Dienstagabend mühten die Gastgeberinnen sich gegen das Team aus Neckarsulm zu einer 15:11-Pausenführung. In der zweiten Spielhälfte zeigten sie eine bessere Vorstellung und zogen folglich davon. „Der Sieg war nie gefährdet, wir hatten für alles eine Lösung parat“, sagte Thomas Rost. Die Rückraumspielerin Larissa Bürkle war mit elf Treffern wieder einmal die erfolgreichste Werferin der HC-Frauen, die am Sonntag wohl auf Louisa Steiner verzichten müssen; sie verletzte sich in der Vorbereitung auf den jüngsten Erfolg an der Wurfhand.

HC Schmiden/Oeffingen: Hoffrichter, Nipper – Bürkle (11), Weckerlein (6), Johannes (5), Kim Schedler (4/2), Kienzlen (3), Hügel (2), Brühan (1), Dehmel (1), Matziol (1), Kost, Rieger, Steiner.

erstellt von Maximilian Hamm von der Fellbacher Zeitung